Warum Green oder Yellow Spot Irish Whisky so heisst..?
Die Spot-Whiskeys haben die wurzeln im Dubliner Feinkosthandel Mitchell & Son.
Seit der Gründung im Jahre 1805 greift der „Bonder“ auf Destillate der Jameson Distillery zurück, die das Traditionsunternehmen in einer Vielfalt von Fässern, darunter auch Wein- und Südweinfässer, zu Unikaten der irischen Whiskeylandschaft ausbaute.
Das Besondere: Sie lagerten unter den Straßen des alten Dublins in stillgelegten Kellergewölben. Sobald der Whiskey das perfekte Alter erreichte, wurden die Fässer mit einem Farbklecks (engl.: „spot“) markiert.
 
Grün steht dabei traditionell für bis zu 10 Jahre alten Whiskey. Der leichte Green Spot Single Pot Still Irish Whiskey wurde aus 7 bis 10 Jahre alten Whiskey komponiert – eine Verbindung, die ihn samtweich auf die Zunge legt und mit einem fruchtigen Körper ausstattet. Dazu trägt auch die Double-Cask-Reifung in neuen und gebrauchten Bourbon- sowie Sherryfässern bei.
Mit Gelb markierte Mitchell & Son 12 Jahre gereiften Whiskey. Für Yellow Spot 12 y. o. lassen die Iren ihr Destillat in einem vielversprechenden Fasstrio reifen. Bourbon Casks, Sherry Butts und Malaga Casks kreieren ein komplexes Zusammenspiel aus Nelken und Pfeffer, Pfirsich und Honig.
Hier gehts direkt zu den irischen"klecksen"

Sag was dazu